Historie

Erfolge waren an der Tagesordnung Wenn der Chronist, der im Jahre 1921, der Vereinsgründung, noch gar nicht geboren war und erst Anfang der 60er Jahre in Fischbek ansässig wurde, sich mutig in die Arbeit stürzt, so weiß er nicht, was er tut. Daß es Männer gab, die schon den Anfang einer Chronik für die Handballabteilung aufstellen, kann uns als Nachkommen nur mit Dankbarkeit erfüllen. Hier haben sich Willi Koop und Heinz Ahrens verdient gemacht. Sollten nun Persönlichkeiten oder gar wichtige Ereignisse trotz sorgfältiger Recherchen nicht erwähnt werden, ist es keine böse Absicht! Die Chronik:

1924/1925 erstes Handballtraining auf der grünen Wiese des Bauern L.Hinze
1930 vermutlich erstes offizielles Spiel gegen HNT
1938 Teilnahme am Sportfest Vosshusen (Neu Wulmstorf)
1946 Wiederaufnahme des Spielbetriebes nach dem 2. Weltkrieg Leistungsstarke Damenmannschaft, Aufwärtsentwicklung der Männermannschaft und erfolgreiche Jugendarbeit.
1957 Beginn einer neuen Erfolgsphase unter Trainer Eugen Paul
1958 Aufstieg der Männermannschaft in die Bezirksliga
1960 Aufstieg der Männermannschaft in die Stadtliga - das war einmalig in der Vereinsgeschichte
1963 Gründung der Altherrenmannschaft - Junioren
1964 Nach der Umstellung von Feld auf Hallenhandball Aufstieg der Männer in die 2. Division Betreuer: Eugen Paul, Otto Meineke
1965 Aufstieg der Alten Herren - Jun. In die I. Division Hamburger Meister / männl. D-Jugend (Knaben)
1966 Hamburger Meister / Alte Herren Jun.
1967 Hamburger Meister / männl. D-Jugend (Knaben)
1968 Jadepokalsieger/Alte Herren Jun. In Wilhelmshaven. Hamburger Meister/ Alte Herren. 4 Jugendmannschaften Hamburger Meister!!!
1971 Die 1. Damenmannschaft schafft den Aufstieg in die 2. Division
1972 Hamburger Meister / männl. E-Jugend (Buben). Aufstieg der Männer in die 3. Division. Aufstieg der 2. Männer in die 5. Division. Alte Herren Jun. Hamburger Vizemeister. Hamburger Meister / männl. C-Jugend - Hamburger Vizemeister / weibl. C-Jugend
1973 Aufstieg der I. Damen in die I. Division (Kleinfeld) Trainer Uwe Thießen. Hamburger Meister / männl. D-Jugend - Hamburger Meister / männl. B-Jugend Teilnahme an der Norddeutschen Meisterschaft Aufstieg I. Damen in die 1. Division (Halle) - Aufstieg 2. Damen in die 3. Division ( Halle)
1976 Aufstieg Alte Herren Sen. In die 2. Division - Aufstieg 2. Alte Herren Sen. in die 2. Division Hamburger Meister / männl. C-Jugend - Hamburger Meister / männl. D-Jugend Aufstieg 1. Damen in die 1. Division / Stadtliga
1977 Hamburger Meister / männl. C-Jugend - Norddeutscher Vizemeister in Hoya-Weser Hamburger Meister / männl. E-Jugend - Abstieg 1. Damen in die 2. Division Hamburger Meister männl. D-Jugend - 1. Männer 2. Platz in der 3. Division
1979 Hamburger Meister / männl. B-Jugend - Teilnahme an der Norddeutschen Meisterschaft 1. Damen 2. Platz in der 2. Division / Alte Herren Junioren 2. Platz weibl. C-Jugend schafft den Aufstieg in die 1. Division / 1. Alte Herren Sen. - Hamburger Meister (Kleinfeld) / 2. Alte Herren Sen. Hamburger Vizemeister (Kleinfeld) Die männl. A-Jugend holt in Paris den "Normandie - Pokal"
1980 Aufstieg der 1. Männermannschaft in die 2. Division Hamburger Vizemeister / männl. A-Jugend
1981 Hamburger Meister / männl. A-Jugend Teilnahme Norddeutsche Meisterschaft Hamburger Meister / männl. E-Jugend Hamburger Meister / männl. C-Jugend
1983 Aufstieg der 1. Männermannschaft in die 2. Division/Liga Gründung der HSG Süderelbe Zusammenschluß Handball TV Fischbek und HNT THW Kiel spielt gegen die 1. Herren mit 600 Zuschauern
1984 Aufstieg 1. Damen in die Oberliga Aufstieg 2. Damen in die 4. Liga Aufstieg 1. Männer in die Oberliga "größter sportlicher Erfolg" Aufstieg 1. Alte Herren Sen. in die Oberliga 2. Herren spielt 3. Liga, 3. Herren 6 Liga
1985 Aufstieg 2. Damen in die 3. Liga
1986 Abstieg 1. Damen in die 2. Liga Aufstieg 2. Damen in die 3. Liga Aufstieg der männl. A-Jugend in die Oberliga Hamburger Vizemeister / männl. B-Jugend Aufstieg 2. Alte Herren Sen. in die 2. Liga
1987 10-jährige Sportfreundschaft "Old Boys" Vemmelev Dänemark / Alte Herren Senioren 30.05.87 Auflösung der HSG Süderelbe
1988 2. Damen - Meister 3. Liga 3. Damen - Meister 6. Liga 2. Alte Herren Sen. - Meister 3. Liga 1. Turnier in Utrecht/Niederlande Jugend und Erwachsene
1989 2. männl. A-Jugend - Meister 1. weibl. A-Jugend - Meister 1. Herren erreichen 3. Runde DHB Pokal auf Nordebene
1990 2. Pfingstturnier in Utrecht / Niederlande mit Erfolgen der Jugendmannschaften und Erwachsenenmannschaften
1991 Aufstieg der 2. Damen in die 3. Liga Aufstieg der 3. Herren in die 3. Liga / Vizemeister weibl. B-Jugend Meister in der 4. Liga - Aufstieg 2. Liga
1992 Die 3. Männermannschaft wird in Prag überraschen Weltmeister der Senioren für Vereinsmannschaften, daraus resultiert Sportler des Jahres 1992 im Bezirk Harburg Die 1. Männermannschaft wird Hamburger Vizepokal-Sieger
1993 Die Verteidigung des Weltmeistertitels in Prag gelang der 3. Männermannschaft nicht, sie holte die Silbermedaille. Auch Sportler des Jahres als 2. gewählt. Marius Kabuse (6 Jahre) wirft beim Minihandballturnier in Buchholz 50 (fünfzig) Tore, wird bester Turnierspieler
1995 Hamburger Meister / weibl. D-Jugend Trainerin: Carol Hasse 2. Alte Herren Sen. - Meister 3. Liga 1. Internationales Rasenplatzturnier für alle Altersklassen um den "Jet-Cup" bei den Hamburg Handball Open mit 195 Mannschaften aus Moldawien, Rußland, Polen, Dänemark, Niederlande und den alten und neuen Bundesländern
1996 75 Jahre Turnverein Fischbek von 1921 e. V. aktueller Stand der Handballabteilung: 2 Damenmannschaften, 3 Herrenmannschaften, 2 Seniorenmannschaften, 5 weibl. Jugendmannschaften, 6 männl. Jugendmannschaften, 3 Mini/Mukis. Die männl. E-Jugend von Andreas Diekmann und Jens Kabuse wird Hamb. Vizemeister. Johanna Misiak und Nadin Kurt werden für die Hamburger Auswahl gesichtet. Internationales Rasenplatzhandballturnier "Astra Cup" mit über 200 Mannschaften.
1997 Der Vorstand der Handballabteilung wird erneut in den Ämtern bestätigt. Mit Jens Kabuse (Abteilungsleiter) und Udo Neumann (Jugendwart) sind 2 Mitglieder seit 10 Jahre in ihren Ämtern. Aktueller Stand Handballabteilung: 3 Damenmannschaften, 3 Herrenmannschaften, 2 Seniorenmannschaften, 5 weibl. Jugendmannschaften, 6 männl. Jugendmannschaften, 3 Mini/Mukis. Die drei Damenmannschaften des Verein feiern den totalen Erfolg: Alle steigen in die nächste Liga auf, wobei die von Thomas Bening trainierte I. Mannschaft in Hamburgs höchste Spielklasse, der Oberliga, aufsteigt. Die I. Herrenmannschaft von Ulf Kreutzfeldt wird Meister in der III. Liga und schaffen den Wiederaufstieg. Die Hamburg Handball Open fallen wegen Problemen mit Anwohnern/Behörden/Schule leider aus.
1998 Der konsequente Neuaufbau des Jugendbereiches trägt Früchte. Es konnten 4 weibl. Jugendmannschaften, 7 männl. Jugendmannschaften und vier Mini/MuKi Mannschaften gemeldet werden. Bemerkenswert ist, dass die weibl. B, weibl. D, männl. A, männl. D, männl. E, männl. F sich für die höchsten Jugendspielklassen in Hamburg qualifizieren. Die männl. D von Diekmann/Kabuse und die männl. E von Norbert Müller werden Dritter in den Oberligen. Mit Pascal Czaplinski und Andre Ullmann stehen seit langer Zeit wieder zwei männl. Jugendspieler auf dem Notizblock des Hamburger Jugendauswahltrainers. Die Jugendmannschaften nehmen an zahlreichen Turnieren teil. Die männl. D erreicht beim Puma-Cup in Stövring (DK) das Endspiel und erhält als beste deutsche Mannschaft des Turniers einen Satz Trikots. Der TVF ist der erfolgreiches deutsche Verein, der bisher am Puma-Cup teilgenommen hat. Die weibl. C erreicht die Endrunde des Turniers, die II. männl. D das Endspiel des B-Cups. Die II. Damen von Angelika und Dieter Czaplinski steigen zum dritten Mal in Folge auf. Die I. Damen und I. Herren verpassen den Aufstieg in die Hamburger Oberliga jeweils nur um einen Platz. Mit dem Gymnasium Süderelbe und den Gesamtschulen Fischbek und Süderelbe werden drei Kooperationen für den Bereich Handball abgeschlossen. Die Hamburg Handball Open werden als LADA-Cup ´98 durchgeführt. 200 Mannschaften aus sieben Nationen nehmen teil. Überragende Teilnehmer sind die Damen von Wirsbo Prag (tschechischer Vizemeister) und die A-Jugend von Kuntsewo Moskau (russischer Vizemeister), die auch in der Herrenklasse bis ins Halbfinale vordringen und letztendlich nur vom Nationalteam Moldawiens gestoppt werden konnten. Die Spartenleiter der Handballabteilung: H. Waszkewitz, Willi Hartig, Eugen Paul, H. Heller, K.-H. Hirschfeld, K.-H. Schwarz, H.-U. Marten. H. Ahrens, Uwe Diekmann, Ingrid Fisch, Jens Kabuse seit 1987

Und nun zum Schluß: Unser Sportverein braucht sich auch nach 75 Jahren um seine Zukunft keine Sorgen zu machen, solange es liebenswerte "Verrückte" gibt, die das eigene Ich in den Hintergrund stellen, um dem Gemeinwohl zu dienen. Die Spartenleitung Handball bedankt sich bei dem Verfasser Udo Kreutzfeld, der in mühevoller Kleinarbeit diese Daten zusammengestellt hat und auch seit mehr als 20 Jahren in verschiedenen Funktionen in der Abteilungsleitung wertvolle Arbeit leistet !

 
Valid XHTML & CSS | Copyright © 2010 by TV Fischbek von 1921 e. V.