26. Dezember 2017 - Halbzeit für unsere drei Herrenmannschaften in der Saison 2017/2018, die Herbstsaison unserer Jugend ist beendet. Wie sich unsere Teams geschlagen haben, erfahrt ihr hier.


1. Herren

1Herren

Nach dem sicheren Mittelfeldplatz in der vergangenen Saison gingen wir personell unverändert und mit dem Ziel "oben mitzuspielen" in die Saison 2017/2018 der 1. Landesliga. Als Favoriten auf die vordersten Plätze sahen wir vor allem die personell deutlich verstärkten Bahrenfelder, aber auch die Mannschaften aus Eidelstedt und Schnelsen. Nach dem lockeren Auftaktsieg gegen dezimierte Harburger folgte bereits die erste Ernüchterung im verlegten Spiel gegen die 2. Mannschaft vom E T V. Nach gefühlt sicherer 8:5 Führung verloren wir noch die letzten drei Spiele und mussten uns mit einem unnötigen 8:8 begnügen. Den verloren Punkt sollten wir uns aber gleich im nächsten Spiel zurückerkämpfen. Nachdem wir bereits mit 0:4 im Süd Derby gegen Neuenfelde zurücklagen, kämpften wir uns Punkt für Punkt ran und konnten tatsächlich noch mit 9:7 gewinnen. Daraufhin lief es erstmal wie am Schnürchen. Nach souveränen Siegen gegen Pauli, Wilhelmsburg und Altona folgte das 1. Spiel gegen einen Aufstiegsaspiranten. Mit dem Selbstbewusstsein der letzten Wochen und einem 3:0 in den Doppeln zum Auftakt gewannen wir auch das Spiel gegen die 2. Vertretung von Germania Schnelsen überraschend deutlich mit 9:4 und setzten uns nun endgültig unter den Top 3 fest. Es folgte ein sicheres 9:1 gegen den Tabellenletzten aus Buxtehude, bevor es direkt am nächsten Tag zum Spitzenspiel gegen Eidelstedt/Lurup kam. Da Tabellenführer Bahrenfeld am Vortag überraschend deutlich in Schnelsen unterging, waren wir 1. und Eidelstedt/Lurup 2. Vor ca. 20 Zuschauern in der Kiesbarg-Arena zeigten wir unsere beste Saisonleistung und schickten unsere Gegner deutlich mit 9:2 nach Hause. Sicherlich der Höhepunkt der Hinrunde! Nach einem Washout gegen ohne oberes Paarkreuz angetretene Lokstedter und einer spielfreien Woche kam es am letzten Spieltag der Hinrunde wiederum zum Spitzenspiel 1. gegen 2. - diesmal in Bahrenfeld. Leider rutsche uns das Spiel nach 4:1 Führung komplett aus den Händen und wir mussten uns zum ersten Mal in dieser Saison geschlagen geben. Ein kleiner Wehrmutstropfen auf die aber ansonsten hervorragende Hinserie. Wir sind nun mit 19:3 Punkten punktgleich mit Bahrenfeld, aber aufgrund des besseren Spielverhältnisses überwintern wir auf Tabellenplatz 1!

Hervorzuheben sind einerseits die größtenteils starken Einzelleistungen. Alle spielten positiv außer Sturzi, der aber mit einer besseren Fünfsatzquote locker auch ausgeglichen hätte spielen können und in der Rückrunde sicherlich mehr Einzelpunkte holen wird. Andererseits vor allem aber auch unsere Doppelbilanz, gerade in der zweiten Hälfte der Saison. Nachdem wir zu Beginn noch Probleme mit mir und Hendrik als Doppel 1 hatten, stellten wir auf unsere altbewährte Doppelkombination Hendrik/Phil, Vinc/Ich und Robin/Sturzi um und spielten in den letzten fünf Spielen eine perfekte 15:0 Bilanz, dabei auch jeweils 3:0 gegen die direkten Aufstiegskonkurrenten. Mit insgesamt 27:8 Doppeln sind wir klar die beste Mannschaft in der Doppel-Bilanz ;) Sollten wir es nochmal schaffen, so eine hervorragende Serie zu spielen, ist alles möglich. Jedoch wird es gerade als Gejagter nicht einfacher. Weiter geht’s am 12.1. auswärts gegen wohl wesentlich stärkere Harburger als noch in der Hinrunde.

Morris


2. Herren

2.Herren neu

Läuft besser als gedacht in der Zweiten.

Nachdem sich die Zweite aus der letzten Saison nach vorzeitigem Klassenerhalt mit zwei deutlichen Niederlagen verabschiedete und mit Simeon ein wichtiger Spieler endgültig in die Erste wechselte, befürchteten wir, dass das zweite Jahr in der 1. Bezirksliga noch schwerer werden könnte als das erste. Pünktlich zum Saisonstart hat Orakel Stefan uns seine Einschätzung zu den anderen Mannschaften übermittelt und es waren leider nur wenige dabei, die er nicht als stark eingestuft hatte.

Von daher war es wichtig, gleich zum Auftakt gegen die altbekannten Gegner von GW Harburg und dem HSC zu punkten. Das gelang uns mit zwei Siegen, in denen Chris gleich zeigte, dass er eine echte Verstärkung ist, hervorragend.

Danach waren die stärksten Gegner der Staffel dran. Gegen Neuenfelde und Eilbeck haben wir uns sehr gut verkauft, gegen Wilhelmsburg ging gar nichts. Einzig gegen Harvestehude konnten wir einen Punkt erkämpfen, so dass wir zur Mitte der Hinrunde mit 5:7 Punkten den Abstiegsplätzen doch so langsam näher kamen.

Zum Ende der Hinserie konnten wir dann aber wieder punkten. Nur gegen Eidelstedt-Lurup mussten wir uns geschlagen geben, weil das obere Paarkreuz leider so gar keine Punkte beisteuern konnte. Von unserer Nummer Zwei sind wir das ja gewohnt. Für unsere Nummer Eins war es zum Glück nur eine Ausnahme! Stefans Konstanz oben, Gabriels Konstanz in der Mitte, Norbs Formanstieg zum Ende der Serie und einem ganz starken unteren Paarkreuz mit Addi, Chris und Niclas haben wir die Punkte zu verdanken. So kann man dann auch eine etwas zu schwache Nummer 2 durchschleifen…

Zum Abschluss der Hinrunde steht die Zweite mit 12:10 Punkten auf einem guten fünften Platz in der 1. Bezirksliga und ist guten Mutes, in dieser Saison gar nicht mehr in den Abstiegskampf hineingezogen zu werden. Wer hätte das vor der Saison gedacht?!

Michi - aktuelle Nummer 2, die in der Rückrunde als Nummer 5 wieder angreift :-)


3. Herren

3Herren

Die Hinrunde gestaltete sich für unsere Dridde Herrenmannschaft nach dem Aufstieg erfolgreich. 11:11-Punkte nach dem letzten Spiel bedeuten Platz 6 in der 1. Kreisliga. Auf ein derart gutes Halbzeitergebnis deutete zunächst eigentlich nichts hin. Nach ziemlich holprigem Saisonauftakt gegen Mitaufsteiger WET konnten wir zwar das zweite Spiel gegen SG Buxtehude/Altes Land gewinnen, doch wir bekamen keine Konstanz in unsere weiteren Spiele. Die Doppel, letzte Saison eine unseren Stärken, griffen in der neuen Spielzeit gar nicht! 

Grobi

Allerdings haben wir kein Spiel in dieser Staffel haushoch bzw. chancenlos verloren! Immer, wenn wir die Möglichkeit hatten, von oben runterzuspielen, hatten die Gegner keine Chance! In der Tabelle standen wir lediglich einmal auf einem Abstiegsplatz! In den letzten drei Spielen gelangen unserer Dridden drei mehr als eindrucksvolle Siege in Folge, jeweils gegen die Mannschaften über uns! Wenn wir jetzt die ersten drei Spiele der Rückrunde mit kompletter Mannschaft antreten, dann denke ich haben wir den Klassenerhalt sicher und können ganz entspannt die Saison zu Ende spielen.

Einzelne Spieler jetzt hervorzuheben, wäre eigentlich nicht korrekt, denn wir haben diese Punkte dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung eingefahren! Wer dennoch statistikgeil ist, schaut sie sich im Internet an :-). Zum Abschluss lediglich dies: Marco war On fire!

Jan


Jugend

Jugend

Ich könnte ewig lange Texte über das Jahr unserer Jugend schreiben (und bestimmt wird das hier auch einer), aber wenn ich nur einen Satz schreiben dürfte, würde er wahrscheinlich lauten: „2017 war super!“

In der Herbstserie gingen insgesamt fünf Jugendmannschaften für den TV Fischbek an den Start: Drei Jungenmannschaften und zwei Mädchenmannschaften. Von der Jungen Leistungsklasse bis zur Mädchen Beginnerstaffel mischten wir überall kräftig mit.

Dank der Unterstützung von David Altenkamp vom Horner TV konnten wir nach einem Jahr Abstinenz wieder eine Mannschaft in Hamburgs höchster Spielklasse melden. Zusammen mit ihm gingen Robin Spiewak, Niclas Jacobsen und Felix Buchwald in der Jungen Leistungsklasse auf Punktejagd. Unsere Jungs mussten sich lediglich dem Meister Walddörfer SV knapp mit 4:7 geschlagen geben, alle anderen Spiele wurden deutlich gewonnen. Der TVF ist damit Hamburger Vizemeister. Im kommenden Frühjahr gehen wir noch einmal mit der gleichen Aufstellung ins Rennen und werden versuchen, den Titel nach Fischbek zu holen!

Für die mit Abstand größte Überraschung der Herbstserie sorgte unsere 1. Mädchenmannschaft bestehend aus Isabel Sanchez, Alina Bott, Angela Cvetanovic und Lena Wybranietz. Zur neuen Saison in die Mädchen Regionalklasse mit dem Ziel aufgestiegen, hier erste Erfahrungen zu sammeln, gelang unseren Mädels der Durchmarsch und gleich der nächste Staffelsieg ohne Saisonniederlage (acht Siege, zwei Unentschieden)! Herausragende Einzelbilanzen gelangen dabei Alina mit 16 Siegen bei einer Niederlage und Angi mit 13 Siegen bei einer Niederlage. Theoretisch haben sich unsere Mädels nun die Spielberechtigung für Hamburgs höchste Liga „Leistungsklasse“ erworben, angesichts des Spielniveaus und des Alters der anderen Mannschaften haben wir jedoch entschieden, uns für den nächsten Aufstieg noch ein halbes Jahr Zeit zu nehmen. Mädels, das war eine klasse Saison, auf die ihr stolz sein könnt, die Leistungsklasse läuft uns nicht weg!

Eine klasse Saison gekrönt mit dem Meistertitel – das gilt auch für unsere 1. Schülermannschaft. In der zweithöchsten Hamburger Spielklasse gaben Jonas Neuenstadt, Jan Martens, Liam Neuenstadt und Eren Ulas nur einen einzigen Punkt ab und durften damit an der Relegation für die Leistungsklasse teilnehmen. In einem dramatischen Endspiel um den Aufstieg unterlagen unsere Jungs der TSG Bergedorf nach großem Kampf äußerst knapp mit 5:7. Schade schade, die Mannschaft hätte das Halbjahr auf dem höchsten Spielniveau gerne mitgenommen (Jonas und Jan spielen seit mehreren Spielzeiten hochpositive Bilanzen im oberen Paarkreuz), aber an der tollen Saison ändert das nichts und unser Bestreben, sich bei der Relegation teuer zu verkaufen, wurde mehr als erreicht. Ziel für die neue Saison: Titelverteidigung!

Unsere jüngsten Mädchen Anna Morgen, Kim Bonitz und Inka Rose (Jahrgänge 2006 und 2007) bewiesen ihr Können in der Mädchen Beginnerstaffel. Hinter dem Harburger Turnerbund und dem SC Poppenbüttel belegten unsere Mädels den dritten Platz von insgesamt acht Mannschaften. Alle drei Spielerinnen weisen eine positive Einzelbilanz auf, Inka spielte in ihrer ersten kompletten Saison gleich eine beeindruckende Bilanz von 14 Siegen bei sieben Niederlagen. Im Frühjahr wollen wir in gleicher Aufstellung in der gleichen Liga auf Punktejagd gehen.

Für unsere 2. Jungen schließlich stand im Herbst der schwierige Sprung aus dem jüngeren „Schüler“-Bereich in den „Jungen“-Bereich an. Diese Umstellung hat das Team in der „Wochenende 2“-Staffel mit Platz drei gut gemeistert. Mit Finn Knudsen, Felix Theilen, Felix Boltze, Max Büst, Ole Niebuhr und Jonas Bourwieg mischten hier gleich sechs Spieler mit. Im Frühjahr wird die Mannschaft in der Staffel verbleiben.

Abgerundet wurde das erfolgreiche Jahr mit zahlreichen starken Platzierungen auf den verschiedenen Hamburger Turnieren. Bei der Verbandsendrunde wurde Robin 8., Anna 15. Bei den Bezirksmeisterschaften räumte der TV Fischbek fast alle Titel im Jugendbereich ab und unterstrich seine Vormachtstellung im Hamburger Süden. Bei den Hamburger Einzelmeisterschaften schafften wir es zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte, in einem Jahr Medaillen in unterschiedlichen Altersklassen zu erringen.

Unsere Trainer sollen an dieser Stelle natürlich nicht zu kurz kommen und wissen, dass diese tollen Erfolge ohne sie nicht möglich sind. Morris ist nach seinem Bundesfreiwilligendienst in Ahrensburg sofort wieder voll bei uns eingestiegen und leitet seitdem das Training unter der Woche mit großer Regelmäßigkeit, hat zudem die Tischtennis AG am Gymnasium Süderelbe übernommen. Nur so konnte das Training aufrechterhalten werden, nachdem Niel seine Reise in die USA angetreten hat. Morris’ Einsatz ist ebenso wenig eine Selbstverständlichkeit wie die Tatsache, dass Hendrik nach wie vor seine Wochenenden in Hamburg verbringt, oft schon am Freitag als Trainer bereitsteht und regelmäßig das Leistungstraining am Sonntag anbietet. Ihm verdanken wir auch, dass im Jahr 2017 erstmals Ferienlehrgänge beim TVF angeboten wurden. Michi eilt freitags zur Halle, wenn die anderen Trainer ein Punktspiel haben und übernimmt dann das Training. Max, Felix, Jonas, Jan und Lena helfen vor ihrem eigenen Training in der Gruppe der Jüngeren als Nachwuchstrainer. Mit Robin und Niclas stehen für das Jahr 2018 zudem bereits zwei weitere Trainer in den Startlöchern. Vielen Dank euch allen!

Liebe Jugend, bitte macht weiter so! Ich freue mich auf 2018.

Philipp (Tischtennis Jugendwart)

Neujahr