Play Action im Fahrenort Field

1Herren


Rückrundenspiel Nr. 1

Spielort: Fahrenort

Gegner: SG Eidelstedt-Lurup 2


Die ersten Herren des TV Fischbek bleiben ein heißer Contender für einen der beiden Aufstiegsplätze. Im Fahrenort Field gelang den Fischbekern gegen den Divisionsrivalen SG Eidelstedt-Lurup ein wichtiger 9:3-Road-Win.

Key Players

Phil: Im ersten Match-up mit einigen knappen Touchdowns, die seinen Kontrahenten in Rage brachten. Insgesamt aber mit vielen Winning-Drives, sodass beide Gegner mit 3 & Out vom Feld geschickt werden konnten.

Robin: Die variable Offense bereitete beiden Gegnern riesige Probleme. Schickte in beiden Spielen kurz vor Ende die Mercy Row auf die Platte, gefährdete die Ws aber nie. Wird in dieser Form in der Rückrunde für zahlreiche Conversions sorgen.

Vinc: Ging wie immer viel tief und mutete seiner Defense einiges zu. Spiel 1 entwickelte sich zum Nailbiter. In der Crunchtime war der King dann aber in the zone. Nach einem weiteren Sieg im zweiten Spiel ebenfalls noch mit einem makellosen Record.

Gatze: Der Wide Receiver leistete sich einen Fehlstart in die Rückrunde, der sich aber mit einer Erkältung begründen lässt. Insgesamt zu viel Running Back und zu viele Zuspiele in die neutrale Zone. Genesen wird er sicher eine größere Rolle im Playbook spielen.

Niclas: Übte von Anfang an großen Druck auf den Gegner aus und zwang ihn viel ins Backfield. Insbesondere die starke Offense sorgte für klare Verhältnisse. Nach diesem Auftritt definitiv auf der Watchlist. Einzel Nummer 2 geriet nach Vinc’ Sieg zum Garbage Game.

Norbert: Sorgte mit zahlreichen Netz- und Kanten-Hail-Marys für Irritation bei seinem Widersacher. Schupfte zeitweise den Ball mit seinem Gegner so oft hin und her, dass sich der Referee gezwungen sah, eine 2-Minute-Warning auszusprechen. Am Ende leider kein Sieg, aber trotzdem ein guter Kickoff in der Ersten.

Doppel: Vinc und Phil verhinderten wie so häufig mit einem klaren Sieg den False Start. Robin und Norb scheiterten kurz vor der Endzone. Niclas und Gatze intercepteten den Extrapunkt.

Nächste Woche kommt es im Kiesbarg Colloseum zur Neuauflage der alten Rivalität mit der SG Altes Land Buxtehude. Möglicherweise kann der TVF dann Strahl von der Injury-Reserve-List streichen. Stay tuned!

Phil (Sakuth, nicht Simms)

+++++

Side notes:

Norb wollte sich für seinen großen Auftritt in der Ersten optimal vorbereiten und mittags lediglich einen Salat zu sich nehmen. Auf dem Rückweg von der Salattheke entdeckte er vor dem Supermarkt einen Imbiss und ergänzte das Grünzeug um ein halbes Hähnchen und Pommes.

Die Gastgeber präsentierten sich wie immer nicht nur bestens gelaunt und supernett, sondern warteten diesmal auch mit einem in Kooperation mit den Damen entstandenen, spektakulären Buffet auf. Wir fühlen uns immer sehr wohl bei euch! Erwähnenswert auch die Begrüßungsrede von Rüdiger. Nie zuvor hat jemand Norberts Namen dank des Briefings von Robin und mir schöner ausgesprochen.

Auf dem Rückweg gerieten Teile der Mannschaft in einen Endlosstau vor dem Elbtunnel. Die Wartezeit verbrachten sie unter anderem damit, einen Plausch mit dem 8.000 Kilometer entfernten Simeon zu führen, der gerade vom Mittagsschläfchen erwacht war. Für den Spruch des Abends sorgte (wer sonst?!) Vinc, der das Herüberstarren einer Oma aus dem Nachbarfahrzeug damit begründete, dass sie schließlich "noch nie drei solche Maschinen in einem Auto gesehen hat".


Die Zuschauerzahl: 6 (Cheerleader Felix sagte kurzfristig ab)

Tabellenplatz? 2.

Wie viele Anspielungen auf American Football enthält dieser Text? 39

Wie waren die Duschen im Fahrenort? Hygienisch einwandfrei, leider ohne Wasser

Wo waren wir nach dem Spiel? Erst Stau, dann Caspari

Wen trafen wir beim Essen? Die Loser von GWH III

Und nächste Woche? Home-Field-Advantage gegen SG Altes Land Buxtehude