Drei Tage voller Sonnenschein, Spiel und Spaß

Was für ein schönes Wochenende! 30 Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren und Ihre Betreuer haben drei sehr schöne Tage mit viel Bewegung an der Nordseeküste in Cuxhaven verbracht.

Das Watt und die Strandpromenade von Cuxhaven wurden erkundet, die ein oder andere Strandkrabbe beobachtet, viele Muscheln gefunden und bei den Wettbewerben der Strandolympiade haben alle Alles gegeben. Wer hätte gedacht, dass man aus dem Stand im Sand 180 cm weit springen kann.

Die Sonne hat uns von früh bis spät begleitet und hat zur sehr guten Laune aller beigetragen. Bei den hochsommerlichen Temperaturen war für viele das Baden, in der kuschelig warmen Nordsee ein Highlight, auch wenn nicht jedem der Untergrund mit all seinen Bewohnern so geheuer war.

Abends wurde noch die Tischtennishalle der Jugendherberge genutzt und von den Älteren ein paar Runden Werwölfe gespielt.

Bei so viel Aktion, war die zweite Nacht in der Jugendherberge zum Glück um einiges ruhiger und länger und auch auf der Rückfahrt im Bus hat so mancher auch ein Auge zugemacht.

Erschöpft aber sehr zufrieden bedanken wir uns bei allen Betreuern für die tolle Unterstützung und freuen wir uns schon sehr auf das nächste Jahr in Cuxhaven.

Unser Dank gilt auch den Förderern. Diese Reise fand u.a. mit Unterstützung der Sportjugend und der Freien und Hansestadt Hamburg statt.

Angelika & Kristina

   

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Reisen Aktuell

29.05. bis 01.06.2020:
-> Pfingst-Wochenendfreizeit nach Sylt für Kinder und Jugendliche von 7 bis 17 Jahren: Absage aufgrund der Coronasituation...mehr Infos

 

Vereinsausfahrt Hoisdorf 2016

 

146697168745920160626 13055220160625 15312

Ein kleiner Reisebericht von Clas R. und Jan H.:

Am Freitag den 24.06.16 sind wir mit 50 Kindern und Jugendlichen und 8 Betreuern nach Hoisdorf gefahren.

Am Samstag sind wir alle zu einem Hochseilgarten bei Lütjensee gegangen, sogar fast alle sind geklettert.
Nachdem wir dann am Schullandheim wieder angekommen waren, haben wir einen Team-Wettbewerb veranstaltet.
Dabei wurden ein Quiz, kreative und sportliche Aufgaben gestellt. Zum Abschluss gab es eine Siegerehrung und jeder durfte sich einen Preis nehmen.

Sonntagvormittag haben wir einen See-Spaziergang gemacht und sind dabei auch an Feldern vorbei gegangen.
Alle hatte an diesem Wochenende viel Spaß, obwohl wir auch einige Male vom Regen "pitsch nass" waren.

20160624 20042720160625 11415920160625 11433

 

Interkulturelle Familienfreizeit 2016

Bei schönstem Wetter nutzen wir dort vierTage lang die direkte Strandlage unserer gemütlichen Unterkunft im Ostseeheim Stein
zum Schwimmen, Baden, und Planschen in der Ostsee.
Muscheln und Strandgut wurden gesammelt, um daraus kunstvolle Bildrahmen zu gestallten. 
 

img 20160527 wa0001

 

 

 

 

 

 

img 20160527 wa0000     

Alles in allem waren die Tage (und Nächte) viel zu kurz und so sprach der 15-jährige Chris, der vor vier Monaten aus Togo nach Fischbek kam, allen aus der Seele, als er strahlend bestätigte: „ im nächsten Jahr fahre ich wieder mit!“

Bis dahin wird sich die eingeschworene Gemeinschaft aber noch zu vielen sportlichen Abenteuern in Fischbek und Umgebung treffen.

img 20160527 wa0005   

Auch der Sport kam nicht zu kurz. So wurden viele Partien Tischkicker, Tischtennis und Baseball gespielt, es wurde gedartet, nach Laboe gewandert und sogar gejoggt.

In Laboe haben einige das U-Boot besichtigt und das ein oder andere Souvenir erstanden.

Die Abende haben wir mit Grillen oder gemeinsames Kochen, einer Disco und dem Besuch eines Dorffestes ausklingen lassen.
Auch das DFB Pokalfinale wurde bei bester Stimmung im Fernsehen verfolgt.

 

Am Strand wurde gebuddelt und Sandburgen gebaut.

Einige gingen mit dem von Matthias besorgten Angelschein auf Fischfang.

 
  
img 20160527 wa0013      
img 20160527 wa0018  
Diese wunderbare Art der Freizeit findet nun schon das dritte Jahr
in Folge statt. Auch wenn dieses Mal - wie großartig - fast alle Väter
der Familien aus Togo, Ghana & Deutschland mit reisten, konnte beim traditionellen Fußballspiel „Mädchen und Väter“ gegen „Jungen und Mütter“ ein Sieg vom Team „Jungen und Mütter“ wieder nicht verhindert werden. Das lag unter anderem an Elias, der mit vollem Körpereinsatz sein Schlüsselbein opferte, um seinen Vater am Torerflog zu hindern.
Wir wünschen ihm weiter gute Besserung !! 
  

 

Auch dieser kleine Bericht ist eine Gemeinschaftsaktion, er entstand auf der Busrückreise nach Fischbek.    

 img 20160527 wa0004

Integration Foerderung trans

 

Sylt 2015 "Reisebericht"

img 20150514 wa0002 resized

  

Am 14.05.15 war es so weit:

Die Vereinsausfahrt nach Sylt mit 61 Mitgliedern ging los!

Nachdem wir uns alle morgens am Bahnhof Neugraben von unseren Eltern verabschiedet haben, ging es mit der S-Bahn zum Bahnhof Altona. Schon während dieser Fahrt begann unsere Vorfreude auf die Reise, die trotz des mittelmäßigen Wetters auf Sylt nicht getrübt wurde. Wir tauschten uns mit unseren Freunden über unsere Vorstellungen, Sorgen und Freuden aus und waren froh, eine tolle Zeit miteinander verbringen zu können.

Sobald wir in die Nord-Ostsee-Bahn nach Sylt umgestiegen sind, war eindeutig klar, dass wir uns keine Sorgen zu machen brauchten, denn es wurden die ersten neuen Freundschaften geknüpft und wir konnten durch die gute Stimmung, Kartenspiele und Gespräche die Fahrtzeit überbrücken. Auch konnten wir während der Busfahrt zur Jugendherberge schon Teile der schönen Landschaft auf Sylt sehen.

img 20150518 wa0003 resized

 

In der Jugendherberge angekommen richteten wir die Zimmer ein und lernten uns durch eine Vorstellungsrunde alle noch ein wenig besser kennen.

Die Tage der Reise wurden alle durch gemeinsame Spiele, Erkundungen der Landschaft, einer Fahrt zu den Seehundbänken und ein Turnier bereichert, welches aus Spielen am Strand sowie aus Tischtennis- und Fußballturnieren bestand. Wir verbrachten viel Zeit zusammen am Strand und den Dünen, konnten uns aber auch abends beim Karten spielen in den Zimmern über den Tag austauschen. Viel freie Zeit blieb uns nicht, da die Tage alle gut geplant waren, was keine Langeweile aufkommen ließ.

 

img 20150518 wa0000 resizedimg 20150518 wa0001 resized

20150515 104237 resized   

Abschließend und nach Gesprächen mit vielen der Mitreisenden lässt sich sagen, dass wir eine tolle Zeit auf Sylt hatten. Trotz des Wetters konnten wir schöne Erfahrungen machen und viele nette Menschen abteilungsübergreifend kennen lernen, mit denen wir vorher nicht so viel oder gar nichts zu tun hatten. Die Gemeinschaft innerhalb des Vereins und den Mannschaften wurde gestärkt, und auch wenn wir einige Nächte nicht so viel geschlafen haben, konnten wir diese Zeit durch viele schöne Erlebnisse nutzen. Die Rückmeldungen zur Reise sind eindeutig: Alle hatten Spaß und würden eine solche Fahrt definitiv wiederholen!

 

20150515 110249 resizedimg 20150518 wa0002 resized

Integration Foerderung trans