Herzlich Willkommen auf der Seite des TV Fischbek Tischtennis!

Abteilung Ι Ansprechpartner Ι Trainingszeiten Ι Aktuelles Ι über uns Ι Herrenmannschaften Ι Jugendmannschaften Ι Spielberichte Ι Archiv


 

Der Weg zu den Hamburger Meisterschaften und die Hamburger Meisterschaft 2023

Der Weg zu den Hamburger Meisterschaften und die Hamburger Meisterschaft 2023

Qualifikation zu den Hamburger Meisterschaften:

An der Qualifikation wollten folgende Spieler*innen teilnehmen und waren heiß darauf, ein paar Spiele zu spielen:

Quali Jungen 11: Jakob, Phil (und Leon)

Jakob spielte sein erstes offizielles Turnier in einer Fünfergruppe. Er hat immer wieder gezeigt, was er in den letzten Wochen gelernt hat, und hat einen Topspin nach dem anderen gezogen. Als Gruppenfünfter holte er auch gegen die 3 und 4 jeweils einen Satz. Ein Jahr darf er noch in der Konkurrenz spielen, wir sind gespannt!

Phil spielte als Gruppenzweiter ein super Turnier und gab gegen die unteren gesetzten Spieler keinen Satz ab! In der K.O-Runde ist er auf seinen Dauerrivalen aus Sasel getroffen, verlor das Spiel aber leider im Entscheidungssatz. Dafür gewann er aber in der 2. K.O-Runde gegen einen höher gesetzten Spieler und war somit für die Hamburger Meisterschaft qualifiziert.
Leon darf auch in dieser Konkurrenz starten, durfte aber als einer der vier stärksten Spieler seiner Altersklasse auf die Quali verzichten und war direkt für die Hamburger Meisterschaft qualifiziert.

Quali Jungen 13: Leon und Phil

Phil wollte sich auch in der älteren Konkurrenz beweisen. Er ging als Gruppendritter an den Start und konnte seine Platzierung mit jeweils zwei Siegen und Niederlagen halten, super! Phil hat aber noch ein paar Jahre in dieser Konkurrenz, wir sind gespannt!

Leon wollte ebenso in der älteren Konkurrenz mitspielen und gab als Gruppenerster bis zu seinem letzten Spiel keinen Satz ab. Gegen die zwei seiner Gruppe reichte es leider nicht für die direkte Quali. Er musste sich also durch den Umweg K.O.-Runde kämpfen. Zwei Siege brauchte er für die Quali. Das erste Spiel gewann er nach 1:2 Rückstand noch im 5.Satz. Vor dem K.O.-Rundenspiel wurde auch ein motivierendes Wandgemälde gezaubert mit dem Textinhalt: „LEON ist BÄG“ – Wir sind uns sicher, dass dort noch der Spurt aufkam, um das Spiel im 5. zu gewinnen. ;) In der abschließenden zweiten K.O.-Runde konnte er sich dann souverän 3:0 durchsetzen und war damit auch in der älteren Konkurrenz für die Hamburger Meisterschaften qualifiziert.

Leon BÄG

Quali Jungen 15: Eric und Rafael

Eric konnte mit seinem unangenehmen Spiel seine Gegner ärgern und Spiele für sich gewinnen. Erstaunlich ist es auch, dass er als Gruppenfünfter Gruppendritter wurde! Leider hat das nicht gereicht, um weiterzukommen. Vielleicht nächstes Jahr!

Rafael startete als Gruppenzweiter in einer Vierergruppe und konnte seine Platzierung bestätigen und war somit in der K.O.-Runde. In der ersten Runde gewann er das Spiel locker 3:0, in der zweiten K.O.-Runde hat es leider nicht gereicht, daher musste er auf einen Ersatzplatz hoffen. Den hat er aber aufgrund seines TTR-Wertes erhalten und sich somit für die HEM qualifiziert.

Quali Mädchen 15: Mia

Mia startete in einer Fünfergruppe als Gruppenzweite und konnte mit ihrer kurzen Noppe schön offensive Spiele machen. Gegen die Gruppenerste musste Mia sich nach 2:1 Führung leider im 5. geschlagen geben. Insgesamt war sie aber somit Gruppenzweite und hat sich für die HEM qualifiziert.

Quali Mädchen 19: Inka und Mia

Mia wollte auch schon in der älteren Konkurrenz mitspielen und konnte Spielerfahrung sammeln. Als Gruppendritte gewann sie gegen die 1 und 2 ihrer Gruppe sogar einen Satz und besiegte ihre Gruppenvierte deutlich 3:0!

Inka startete als Gruppenerste ihrer Vierergruppe und spielte auch insgesamt eine klasse Satzbilanz von 12:2 an dem Tag. Chapeau, Inka! Am schwierigsten für Inka war es wohl, sich auf eine Bank zu setzen – Dabei kann man wohl an einem Geländer hängen bleiben und sich eine Wunde an der Lippe zu ziehen, mit der man dann spielen muss. Wir hoffen, dass du dann bei der Hamburger Meisterschaft keinen Unfall hast und dich vollkommen auf die Spiele konzentrieren kannst!

Alle

Hamburger Meisterschaft

Insgesamt konnten sich also fünf Spieler*innen von uns für die HEM qualifizieren. Zu den fünf Qualifizierten stieß dann auch noch Elmar in der jüngsten Konkurrenz dazu, in der noch keine Quali gespielt wird. Insgesamt starteten wir also in sechs Konkurrenzen:

Jungen 9: Elmar

Elmar machte in der jüngsten Konkurrenz mit und war sehr motiviert, an die Platte zu gehen. Er startete als Gruppenvierter einer Fünfergruppe und konnte mit zwei schön anzusehenden Siegen sogar Gruppendritter werden! Ein tolles Ergebnis für sein erstes Turnier auf Verbandsebene. Hut ab, Elmar!

Jungen 11: Leon (und Phil)

Leon und Phil wollten in deren letzten J11-Jahr an den Start gehen. Leider wurde Phil krank und konnte schweren Herzens nicht antreten. Leon hingegen ist munter an die Platte gegangen und spielte in seiner Gruppe eine Bilanz von 3:1 und qualifizierte sich so für das Viertelfinale, der Tag war somit noch nicht um. Als Gruppenzweiter spielte Leon ein gutes Spiel gegen einen Gruppenersten von Germania Schnelsen. Nach kleinen Startschwierigkeiten wurde er immer stärker und gewann die nächsten drei Sätze mit dominantem Tischtennis. Auch im Halbfinale war der Start nicht optimal: Leon lag 0:2 und 4:7 hinten, nach einem Time-Out war Leon aber wieder „bÄG“ und zeigte seine Nervenstärke und konnte das Spiel noch drehen. Es hieß also Finale! Im Finale konnten alle Zuschauer*innen ein klasse offensives Tischtennisspiel sehen, das erst im Entscheidungssatz entschieden wurde. Leider hatte Leons Kontrahent vom Walddörfer SV am Ende knapp die Nase vorn. Leon war somit Vizemeister! Eine sehr starke Leistung. Klasse, Leon!

Jungen 13: Leon

Leon qualifizierte sich sogar in der älteren Konkurrenz und hatte das Ziel, ein paar Spiele zu gewinnen. Er startete als Gruppenzweiter in einer Vierergruppe und gewann die ersten Spiele gegen drei und vier souverän. Gegen den Gruppenkopf, der in der gesamten Konkurrenz an drei gesetzt war und knapp 200 TTR-Punkte mehr hatte, unterstrich Leon erneut, dass er auch gegen Spitzenspieler spielen kann und gewann (!) das Spiel selbstbewusst 3:1. Er kam also als Gruppenerster in die K.O.-Runde. Im Achtelfinale traf er auf einen klasse Offensivspieler und verlor dies leider. Dennoch ein super Turnier in der höheren Klasse. Wir sind gespannt, was du nächstes Jahr in dieser Klasse anstellst!

Jungen 15: Rafael

Rafael spielte nach kurzer Halleneingewöhnung munter drauf los, konnte immer wieder einen Satz abstauben. Er spielte sehr starkes Abwehr-Tischtennis mit vielen langen Ballwechseln. Mit seinem Doppelpartner konnte Rafael es schaffen, eine Runde weiterzukommen. In der nächsten Runde hat es leider nicht mehr gegen zwei klasse Spieler gereicht. Außerdem hat Rafael wohl die beste Ablenkungstaktik des Turniers gehabt, als er mitten im Ballwechsel plötzlich Kleingeld auf dem Hallenboden verteilte. Insgesamt ein starkes Turnier!

Mädchen 15: Mia

Mia hat leider nicht ihren besten Tag erwischt. Aber auch unter diesen Umständen brachte sie einen Sieg nach Hause und bestätigte ihre Setzung. Im Mixed mit Rafael konnten sie einen Sieg im 5. Satz einfahren. In der nächsten Runde trafen sie leider auf eine Mixed-Konstellation, die später den dritten Platz erreichte. Aber auch hier: eine Runde weiter ist eine super Leistung! Im Doppel spielte Mia mit Mia von ETV gegen zwei gut eingespielte Doppelspieler*innen. Leider mussten Mia und Mia ihren Gegnerinnen in vier Sätzen den Vortritt lassen.

Mädchen 19: Inka

Inka startete als einziges Mädchen von uns in dieser Konkurrenz. Beruhigend kann man schon einmal sagen, dass es keine Verletzung ihrerseits an dem Tag gab. Als Gruppendritte bestätigte Inka ihre Setzung. Hatte im entscheidenden Spiel um das Weiterkommen gegen die gefürchtete Doppelnoppe sogar einen Satz gewinnen können, musste sich aber letztendlich geschlagen geben. Im Mixed hatten Inka und ihr Sasler Doppelpartner leider direkt zwei sehr gute Gegner*innen erwischt. Zwei Sätze wurden mit -11, und -10 sehr eng gestaltet, so dass das 0:3 deutlicher klingt als es war. Im Doppel hatte Inka mehr zeigen können und gewann mit Maya von Osdorf in der ersten Runde souverän 3:1. Im Viertelfinale lagen Inka und Maya 0:2 hinten. Sie kämpften sich noch einmal heran, doch im Entscheidungssatz hat es dann nicht gereicht und der dritte Platz ging leider knapp an ihre Kontrahentinnen.

Vielen Dank an unsere Spieler*innen für die Teilnahme!

Alina

Leon PodestLeon Podest

Bezirksmeisterschaften 2023

Bezirksmeisterschaft 2023

Am 14. Oktober 2023 gingen wieder zahlreiche Fischbeker Spieler bei den Bezirksmeisterschaften an den Start. Insgesamt waren es 10 Spieler und sie holten einen Titel und insgesamt zwölf Medaillen! In folgenden Konkurrenzen konnten wir mitmischen:

Jugend E (ohne TTR-Wert): Jakob, Elmar und Damian

Unsere Turnierneulinge gingen in dieser Konkurrenz an den Start. In einer Gruppe aus sechs und einer aus fünf Spieler*innen spielten unsere Fischbeker munter drauf los. Elmar konnte sich in dieser Konkurrenz zwei Siege erspielen. Damian, der mit Elmar in einer Sechsergruppe spielte, hat alles gegeben und hat in seinem ersten Turnier gleich die ersten Sätze für sich gewinnen können. Jakob zeigte, dass er mit allen mithalten konnte und gewann auch ein Spiel. Zu erwähnen ist aber, dass Jakob jeden Satz in allen Spielen mit nur zwei Punkten Abstand abgegeben musste. Daran sieht man, dass er immer gut mithalten konnte und starke Leistung erbrachte.

In der Jugend E Doppelkonkurrenz konnte Elmar mit einem vereinsexternen Spieler die Bronzemedaille gewinnen!

Jugend D (TTR bis 800): Georgios, Theodor, Jakob, Elmar und Damian

Hier wollten unsere Neulinge ebenso mitspielen, um Wettkampferfahrung zu sammeln. So starteten in dieser Konkurrenz fünf unserer Fischbeker. Elmar überraschte uns, indem er mehr Spiele gewann als in der „Neuling-Konkurrenz“ und sogar in die K.O. Runde kam. Im Viertelfinale spielte er gegen einen erfahreneren Spieler und hat dies leider im 5. Satz zu 9 abgeben müssen. Jakob und Damian mischten ebenso in dieser Konkurrenz mit und zogen munter einen Topspin nach dem anderen. Georgios spielte knappe Matches und wurde immer mal wieder von seinen Vereinskollegen gecoacht. Was ein Teamgeist unsere Fischbeker doch haben! Theodor spielte viele Fünfsatzspiele, die er alle für sich gewinnen konnte. Somit stand er schließlich Finale (!), doch das Spiel lag ihm nicht und somit war es am Ende ein verdienter zweiter Platz!

In der Doppelkonkurrenz spielten unsere Spieler freudig drauf los. Leider hatten Theodor und Jakob starke Gegner zugelost bekommen. Dennoch waren sie immer mal wieder nah dran und gewannen sogar einen Satz. Genauso spielten Georgios und Elmar ihr Doppel. Damian konnte sogar mit einer starken vereinsexternen Doppelgegnerin den dritten Platz erreichen!

DamianSpielJakobTheoSpielSchlägerball

 

Jugend C (TTR bis 1000): Phil, Eric, Gabriel, Theodor und Georgios

In dieser Konkurrenz wurden wir von fünf unserer Spieler vertreten. Auch Theodor und Georgios, die eine Klasse drunter spielen durften, wollten zeigten, dass auch diese Klasse ihnen Spaß macht. Eric, der in einer Fünfergruppe startete gewann insgesamt drei Spiele und kam sogar in die K.O. Runde. Gabriel spielte in einer Vierergruppe eine 1:2 Bilanz, wo er immer mindestens einen Satz abstauben konnte und gewann gegen den Gruppensieger. Phil, der kein Spiel in seiner Vierergruppe verlor, bekam aufgrund seiner guten Gruppenbilanz ein Freilos ins Halbfinale und spielte dort ein gutes Spiel und war am Ende verdient dritter!

Im Doppel spielten Phil und Theodor gute Topspins und standen am Ende auf dem Treppchen mit dem dritten Platz. Auch ihre Vereinskollegen haben den dritten Platz erreichen können und teilten sich ein Fischbeker Treppchen.

TheoEinzelKennetRafaelDoppel

 

Jugend B (TTR bis 1200): Rafael und Kennet

Bei der Jugend B konnten wir mit Rafael und Kennet zwei Spieler ins Rennen schicken. In dieser Konkurrenz zeigten beide Spieler eine gute Leistung und kamen in die K.O.-Runde und trafen auch aufeinander. Rafaels Noppe und Kennets sicheres Spiel zeigten lange und schöne Ballwechsel. Nach vier Sätzen hat Kennet das Spiel für sich gewinnen können und stand im Finale. Hier hielt Kennet super mit und konnte einen Satz gewinnen. Musste sich aber wie schon zuvor in der Gruppe seinem Gegner geschlagen geben.

Im Doppel konnten Kennet und Rafael nach einem Fünfsatz-Krimi den Titel in der höchsten Jugendklasse gewinnen. Ein sehr ansehnliches Spiel!

Ich hoffe, dass das ein schönes Turnier für alle war. Ihr habt alle gute Leistungen zeigen können und wir Trainer*innen (Niclas und Alina) waren sehr zufrieden mit eurer Leistung! Besonders großartig fanden wir auch, dass ihr euch alle untereinander gecoacht habt. Das zeigt Teamgeist!

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Alina

GruppeGruppeUrkunde

Alle Sieger und Platzierten:

Jugend E Doppel:

3. Elmar/Tino (TuS Finkenwerder)

Jugend D Einzel:

2. Theodor

Jugend D Doppel:

3. Damian/Emily (SG HTB 65-Harburg SC)

Jugend C Einzel:

3. Phil

Jugend C Doppel:

3. Phil/Theodor

3. Eric/Gabriel

Jugend B Einzel:
3. Rafael

2. Kennet

Jugend B Doppel:
1. Kennet/Rafael

Tischtennis Vereinsmeisterschaft 2023

Vereinsmeisterschaft 2023

Wie bereits im letzten Jahr haben wir unsere Vereinsmeisterschaft auch in diesem Jahr wieder zum Auftakt der Punktspielsaison unmittelbar vor der ersten Punktspielwoche durchgeführt. Rekordverdächtige 22 Teilnehmer unter Ihnen der amtierende Titelträger Philipp, haben am Sonntag den 27.08. aus der Halle Kiesbarg mal wieder eine Wettkampfarena mit leckerem Buffet gemacht und sich ca. sechs Stunden lang an den Tischen duelliert.

Teilnehmer.png

 

Die folgenden Spieler haben den Tag besonders geprägt:

Da wäre zunächst Inka zu nennen, die mit ihren gnadenlos harten Schlägen in einer Gruppe mit Robin und Norbert den Gruppensieg davontragen konnte. Respekt.

Dann ist da Felix Buchwald zu nennen, der im Thüringer Dauertrainingslager seine gewohnte Defensivstärke, um gewinnbringende aktive Element ergänzt hat und so bis ins Halbfinale vordringen konnte.

Des weiteren Robin, der wahrscheinlich mit die meisten Sätze gespielt hat, da er im Doppel zusammen mit Alina mal wieder den kompletten Weg im Doppel-K.O. Spielplan zurückgelegt hat – bis zum Titelgewinn.

Außerdem noch Lars, unseren Neuzugang in der ersten Mannschaft, der gleich bei seinen ersten Fischbeker Titelkämpfen zweimal Vizemeister geworden ist, sowohl im Doppel als auch im Einzel.

Und schließlich Philipp, unseren alten und neuen Vereinsmeister, der mit einer harten Arbeitswoche in den Knochen und entsprechend müden Augen so wirkte, als ob in diesem Jahr mal jemand anderes dran sein könnte. Wenn es dann an den Tisch ging, hat er mit klugem und sehr druckvollem Spiel aber schnell gezeigt, dass an ihm auch in diesem Jahr kein Weg vorbeiführt. Seine Gruppe hat Philipp ohne Probleme gewonnen und dabei Lars zum ersten Mal geschlagen. Das Los hat Philipp dann einen sehr harten Weg bis ins Finale beschert. Im Viertelfinale ging es gegen Robin und im Halbfinale gegen Vincent. Im Finale gegen Lars spielte er fast fehlerfrei, wozu sein Gegner augenzwinkernd anmerkte, dass er so ja nicht gewinnen könne.

Sieger_Einzel.png

Ergebnis Einzel:

  1. Philipp
  2. Lars
  3. Vincent und Felix Bu.

 

Sieger_Trost.png

Ergebnis Trostrunde:

  1. Niel
  2. Jonas T.

 

Sieger_Doppel.png

Ergebnis Doppel

  1. Robin und Alina
  2. Lars und Jonah
  3. Stefan und Jonas T.

Und sonst:

Der Pokal ist voll! Der Versuch einen adäquaten Ersatz zu besorgen ist misslungen, von daher ist die neue Idee unter den Sockel einen neuen Sockel zu kleben und damit die Historie der Sieger für alle Ewigkeit aufzubewahren. Wenn der Pokal irgendwann dem Stanley-Cup ähnelt, haben wir alles richtig gemacht.

Nachtrag zur Vereinsmeisterschaft 2022:

Leider hat niemand dokumentiert, was vor einem Jahr so alles passiert ist. Von daher versuche ich jetzt mal mich zu erinnern:

Wir waren glaube ich 18 Teilnehmer und es war furchtbar heiß an dem Tag.

Philipp ist Vereinsmeister geworden, Addi zweiter und Stefan Dritter (da konnte ich mich gar nicht dran erinnern, habe ich aber auf einem Foto so gefunden – wer war außerdem noch im Halbfinale?).

Stefan hat mit seinem Partner den Doppeltitel gewonnen. Ich kann mich aber leider nicht erinnern, wer der Partner war und wer zweiter geworden ist.

Es gab Schokolade und ich habe die Siegerehrung ziemlich vermasselt, indem ich den Vereinsmeister Philipp irgendwie gar nicht erwähnt habe.

Jahrgangsmeisterschaften 2023

Jahrgangsmeisterschaften 2023

Warme Halle, aber Spiele zum Zittern

10. und 11. Juni – An einem sehr warmen Tag am Sportcentrum Sachsenweg haben acht Fischbeker*innen gezeigt, was sie beim letzten Turnier für diese Saison im Training gelernt haben.

Wir konnten dieses Jahr in sieben Konkurrenzen mitmischen:

Männlich 2014:

In dieser Konkurrenz spielte Georgios in eine Fünfergruppe mit. Noch im letzten Turnier gab sein Schläger den Geist auf und bei diesen Jahrgangsmeisterschaften vergisst er seinen Schläger. Lässt er sich davon etwa runterkriegen? Nein, denn schon im ersten Spiel besiegte er seinen Gegner mit einem geliehenen Schläger 3:1. Im Verlauf des Turniers staubte er immer mal wieder Sätze ab und wurde am Ende Vierter seiner Gruppe. Wichtig dabei zu erwähnen ist auch, dass man bei Georgios eine Verbesserung in den Schlagtechniken sah und er besonders klug gespielt hat!

Männlich 2013:

In dieser Konkurrenz traten Leon und Phil an.
Phil machte in seiner Gruppe deutlich, dass er auch gegen erfahrene, gute Spieler mithalten kann. So gewann er in seiner Vierergruppe gegen die an drei und vier gesetzten Spieler beiden Spiele mit offensivem Tischtennis, ohne auch nur einen Satz abgeben zu müssen. Am Ende wurde er Gruppenzweiter und war im Viertelfinale.

Das Viertelfinale bedeutete eine sichere Medaille für den TVF. Phil durfte nämlich gegen seinen Vereinskameraden Leon antreten. Spannende und lange Ballwechsel konnten die Zuschauer*innen beobachten und Leon kam schließlich ins Halbfinale.

IMG 20230613 WA0006

Leon hat nicht nur im Viertelfinale seine Stärke gezeigt, auch in der Gruppe wurde er Erster, indem er einen Topspin nach dem anderen zog. Stark war auch sein Satzverhältnis, denn er gewann in der Gruppe alles 3:0! Im Halbfinale hat es leider nicht mehr für einen Sieg gereicht, aber er hat sich herangekämpft und es wurde nach und nach knapper. Somit erreichte Leon verdient den dritten Platz!

IMG 20230613 WA0001

Männlich 2010:

Hier mischte Rafael in einer Vierergruppe mit. Er hat ein souveränes Turnier gespielt und gegen die 3 und 4 konnte er mit einem großartigen Abwehrspiel die Siege mitnehmen. Gegen den Gruppenersten durfte er dann in fünf Sätzen seine mentale Stärke zeigen und das noch gewinnen und war somit als Gruppenerster im Viertelfinale. Dort traf er leider auf einen sehr guten sicheren Angriffsspieler. Rafael hat sich gut reingekämpft, hat aber 3:1 verloren.

Weiblich 2010:

Mia hatte in dieser Konkurrenz eine Fünfergruppe. Gegen drei Kontrahentinnen holte sie ihre Siege ein und war als Gruppenzweite im Viertelfinale. Eine besonders starke Leistung, da es ihre ersten Spiele mit einer kurzen Noppe gewesen sind. Sie hat sogar gegen die spätere Siegerin der 2009er Konkurrenz gewinnen können. Leider hat es dieses Jahr nicht für das Halbfinale gereicht, aber nichtsdestotrotz waren schöne Spiele zu sehen.

Männlich 2008:

Dieses Turnier war das erste Hamburger Turnier, bei dem Marlon mitmachte. In einer starken Vierergruppe hat es leider nicht für einen Sieg gereicht. Beeindruckend war aber, dass sich Marlon von solchen Spielern nicht aus der Ruhe bringen lassen hat und war stets bemüht und mit einem Lächeln im Gesicht an der Platte.

WhatsApp Bild 2023 06 13 um 16.02.39

Männlich 2006:

Kennet trat in dieser Konkurrenz in einer Fünfergruppe an. Das erste Spiel konnte er mit schönen Ballwechseln gewinnen. Im zweiten Spiel musste er sich einem Saseler Spieler geschlagen geben, wurde aber hinterher vom gegnerischen Trainer als der typische Fischbeker Spielertyp hervorgehoben. Auch im letzten Spiel gewann er das im Abschluss des Tages noch 3:0 und war am Ende Gruppendritter und hat seine Setzung bestätigt.

Weiblich 2006:

Inka spielte gegen fünf andere Kontrahentinnen in ihrer Gruppe. Sie hat gezeigt, was sie in den letzten Wochen trainiert hat und gegen ihre ersten vier Gegnerinnen gab sie auch keinen einzigen Satz ab. Inka, die an zwei gesetzt war, musste nun das Finale gegen ihre Gruppenerste spielen. Nach 5 Sätzen musste sie sich leider geschlagen geben und war somit Vizemeisterin!

Herzlichen Glückwunsch an alle, ihr habt alle großartiges Tischtennis gespielt!

Alina

IMG 20230613 WA0002IMG 20230613 WA0003IMG 20230613 WA0004IMG 20230613 WA0004

 

 

 

Frühjahrsserie unser Fischbeker Jugend 2023

Frühjahrsserie unser Fischbeker Jugend 2023

Ganze drei Fischbeker Mannschaften konnten wir dieses Jahr in die Frühjahrsserie 2023 schicken. Fleißig und zuverlässig konnte unsere Fischbeker*innen Wettkampferfahrungen sammeln, manche von denen auch zum ersten Mal!

  1. Jungen 19 – 2. Regionalklasse Wochenende B

Unsere älteste Mannschaft hat ihr Bestes gegeben und gegen sechs andere Mannschaften gespielt. Inka, Kennet, Jonah und Mats (Jahrgänge 2006 und 2007) haben fleißig für ihre Mannschaft Punkte gesammelt. Neben langen Fahrten und manchmal auch späten Einsätzen während der Woche errungen unsere Fischbeker*innen den 4. Platz in ihrer Liga. Zu erwähnen ist auch, dass alle mehr Spiele gewonnen haben als in der Hinserie, Hut ab!

Zudem haben Rafael und Leon (Jahrgänge 2010 und 2013) aus der jüngeren Mannschaft ausgeholfen und sogar souverän Spiele gewonnen!

  1. Jungen 15 – 4. Regionalklasse Wochenende

Unsere jüngere Mannschaft, bestehend aus Rafael, Leon, Mia und Theodor (Jahrgänge 2010 und 2013), hat kein einziges Spiel verloren! Bereits am ersten Spieltag, am 29.01, haben sie ihrer Liga gezeigt, wo der Frosch die Locken hat, indem sie 8:2 und 10:0 gespielt haben. Am letzten Spieltag hat es dann leider nicht mehr zu einem Sieg gereicht, gegen den späteren Tabellenersten und Tabellendritten wurde jeweils ein Unentschieden geholt, somit wurde die Saison als Vizemeister beendet! Glückwunsch!

  1. Jungen 15 – 6. Regionalklasse Wochenende B

Unsere jüngsten aller Jüngsten sind dieses Jahr für die neue zweite Mannschaft angetreten. In der Mannschaft spielten Marlon, Fridtjof, Gabriel, Phil, Eric und Georgios (Jahrgänge 2008 bis 2014). Davon haben die letzteren drei in dieser Serie ihre Punktspieldebüts gefeiert. Unsere Fischbeker Jüngsten konnten Wettkampferfahrungen sammeln, haben lange Fahrten in Kauf genommen und haben auch einen Sieg und zwei Unentschieden holen können und waren schlussendlich Tabellenvierter! Ihr habt euch super präsentiert!

Insgesamt haben wir im Frühjahr bei durchweg allen Mannschaften eine großartige Entwicklung im Vergleich zur Herbstserie sehen können und auch innerhalb der Saison konnte mit nahezu jedem Punktspieltag eine weitere Niveauverbesserung beobachtet werden. So kann es gerne weitergehen.

Was sind nun die Erkenntnisse, die wir für die Herbstserie 23 mitnehmen?

  • Doppel ist bei uns wohl nicht die Königsdisziplin und das heißt für die nächste Saison: Doppeltraining!
  • Das Zählen an den Tischen wird auch gerne zum Brotdosenumsortieren und weniger zum Zählen genutzt. Neue Regel: Auf der Bank zum Zugucken darf man gerne das Brot naschen, aber beim Zählen könnte es dann zu laut werden.
  • Manchmal ist eine Unterhaltung über Kochlöffel so interessant, dass man die ganze Hinfahrt drüber philosophiert.

Ich bedanke mich bei allen Eltern, die unsere Schüler*innen (und Trainer*innen, die manchmal Angst vorm Fahren haben) trotz der teilweise weiten Auswärtsfahrten zuverlässig zu den Punktspielen mitgenommen haben!

Danke auch an die Trainer*innen Niclas, Felix, Jonas und Phil (der eigentlich kein regulärer Trainer mehr ist, muss man erwähnen!), die die Punktspiele betreut haben und manchmal auch ganz spontan eingesprungen sind!

Nun hoffen wir, dass wir nach der Puntkspielpause mindestens genauso motiviert sind und elanreiche Mannschaften melden können.

Alina